andere Aufsätze Zimmermans:

Der Brustneid

Der Penisreflex

Die Sexualität

 

Zur Entspannung einige Kurzgeschichten?
Beispielsweise

A
In der Berliner U-Bahn

U-Bahn-Esser

Die nette Motzverkäferin

Damenwahl

Die spitzen Schuhe

B
Im menschlichen Körper

Die tierischen Energiespeicher

Die Post des Körpers

C
Biograhisches

Der Auftritt

Der Maikäfer

D
Zur Zivilisation

Die Bedeutung des Nuckels

 

 Die neue Philosophie

Zur Entspannung eine Kurzgeschichte? Klicken Sie hier.

Die alte und die neue Philosophie
und die neu geschaffene Realität der
Philosophie lebender Systeme

Die alte Philosophie versuchte, die Wirklichkeit außerhalb des menschlichen Seins zu erkennen. Die Versuche sind gescheitert.

Inzwischen steht fest, dass das Erkennen der objektiv existierenden Wirklichkeit unmöglich ist. Der Mensch, das Individuum, konstruiert seine Wirklichkeit.

Alle philosophischen Systeme sind Konstruktionen, alle wissenschaftlichen Disziplinen und Theorien sind Modelle der Realität.

Das Universum ist eine Einheit, bestehend aus Materie und Information.
Materie ist zusammengesetzt aus Energie (Masse), Gravitationskraft mit anziehender Wirkung auf Masse, elektrischer Ladung mit anziehender Kraft gleichpoliger Ladung - basierend offensichtlich auf Wellen und rotierenden Feldern - und aus Volumen (Vakuum) - Physiker können dies genauer beschreiben.
Information ist Geistiges. Dieses ist nicht ausgedehnt, hat also kein Volumen. Es verfügt auch nicht über Kräfte. Das Geistige benötigt Materie, um gespeichert und transportiert zu werden. Ohne Materie ist nichts Geistiges.

Die Entwicklung des Universums zu nichtlebenden und anschließend zu lebenden Systemen ist einerseits insgesamt ein entropischer Vorgang (Wärmeausgleich), andererseits aber ein Vorgang des Hervorbringens von Teilsystemen des Universums, die immer mehr Geistiges speichern, nämlich lebenden Systemen immer komplexerer Struktur.

Das informationsreichste lebende System ist der Mensch und die von ihm gebildeten lebenden Systeme höherer Ordnung, wie Staaten oder Wirtschaftsunternehmen.

Die Philosophie lebender Systeme schafft eine neue Wirklichkeit, eine neue Realität, indem sie die existierenden lebenden Systeme der Größenordnung Individuum und die lebenden Systeme höherer Ordnung  genau untersucht und feststellt, dass diese menschlichen lebenden Systeme nicht nur aus lebenden Teilen zusammengesetzt sind, sondern auch aus nichtlebenden Teilen bestehen.
Nichtlebende Teile des Menschen sind räumlich nicht nur innerhalb seiner lebenden Teile gelegen, sondern auch außerhalb seines lebenden Körpers. Daraus ergibt sich eine neue Grenzziehung zwischen dem Menschen und seiner Umwelt. Daher wird der neue Begriff des Systems Mensch eingeführt.
Aber auch die lebenden Systeme höherer Ordnung bestehen aus lebenden Elementen - den Individuen - und aus nichtlebenden Teilen.

Rudi Zimmerman

Die

Philosophie lebender Systeme (=PhilS)

beschäftigt sich mit dem Verhalten von Menschen und menschlichen Systemen höherer Ordnung.
Ein lebendes System hat eine offene Grenze. Es ist begrenzt und offen. Es hat einen Stoffwechsel und es wächst. Wachstum ist eine Form der Bewegung.
Das Handeln lebender Systeme wird von zwei Kräften getrieben: Selbsterhaltung und Selbstentfaltung. Überleben und Ausbreitung, Wachstum. Diese Verhaltensziele sind genetisch gespeicherte Programme, die Software, die zielprogrammiert ist.
Das Hirn des Menschen ist ein Organ wie die Leber oder die Lunge. Es hat bestimmte Aufgaben. Seine Aufgabe im Zusammenhang mit den genetisch programmierten Verhaltenszielen liegt darin, das Verhalten zu optimieren, die Ziele schneller zu erreichen. Dazu kann es Daten speichern, Begriffe bilden, Ideen entfalten, Sprache entwickeln und kommunizieren, Daten austauschen. Über derartige Fähigkeiten verfügen bereits höhere Säugetiere.
Diese Fähigkeiten haben sich in einer Evolution entwickelt, die sich beim Menschen fortsetzt.
Die Mittel der Evolution sind:

  • Überproduktion von Nachkommen und
  • Selektion, Eliminierung der weniger Lebenstüchtigen.

Beim Menschen sind das:

  • die stetig anwachsende Bevölkerung des Planeten Erde mit Menschen und
  • der Kampf der Völker, die Kriege, die Wirtschaftskriege.

Erst die Fähigkeit des Menschen, seine Ideen, seine geistigen Daten hirnextern in Büchern, auf Disketten und Festplatten zu speichern, ist eine menschenspezifische Errungenschaft der Evolution, die den Menschen vom Tier unterscheidet.
Die wissenschaftliche Methode der Theoriebildung und der Verifikation/Falsifikation ist die Fortsetzung der Evolution beim Menschen. Waffenproduktion und Kriege sind zur Fortsetzung der Evolution beim Menschen nicht mehr erforderlich. Sie sind überflüssig geworden.

Rudi Zimmerman, 2003

© Verlag Philosophie des dritten Jahrtausends, Spinozastr.15, 12163 Berlin

Nachdruck oder sonstige Verbreitung, auch in Auszügen, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages

Sie finden hier Auszüge aus den bisher im Verlag Philosophie des dritten Jahrtausends veröffentlichten Büchern:

Aufsätze Rudi Zimmermans im Internet

Übersicht über das Anliegen der Philosophie lebender Systeme.

Rede an die Menschen (2008)

Die Metamorphose des Menschen

Die Arbeitseinheiten (Werkstätten) des Menschen, seine Zellen

Die Denkfigur der Selbstentfremdung
ein Auseinandersetzung mit Marx, Fromm u.a.

Das Geistige
eine Auseinandersetzung mit Darwin, Freud und Steiner

Evolutionäre Erkenntnistheorie und Zivilisation

Das Gewissen des psychisch Gesunden, die natürliche Schuldreaktion
Das Gewissen ist angeboren und nicht anerzogen

Blick_nach_links

Rudi Zimmerman: Gesellschaftsanalytiker, Webphilosoph, bei Fragen bitte hier melden:
Rudi Z.

Biologisch besteht die Erdbevölkerung aus Horden schwer bewaffneter Affen. Kann die Evolution des Geistes diese zu einer Menschheit einen?

Mit dieser Frage beschäftigt sich die Philosophie lebender Systeme in dem Buch:

Zivilisation als Fortsetzung der Evolution.
Die Entwicklung der Erdbevölkerung zum System Menschheit.

ISBN 978-3000247019

Hier ein Clip von Rudi zum Balzverhalten des Menschen, der gut zum Thema “sexuelles konkurrieren”
(siehe Navigationsleiste) passt.
einfach hier klicken

Auch das Brutpflegeverhalten ist beim Menschen zu beobachten - gehört ebenfalls zum Thema “Zivilisation”.
Zum Anschauen hier klicken.

neu:

Die Metamorphose.
auch die Schöpfung neuer zusätzlicher körperexterner Organe des Menschen ist eine Metamorphose

Hier gehts zu einem Aufsatz über das Geistige, nämlich die Information und ihre Übermittlung. Die Informationstheorie der PhilS

Hier gelangen Sie zu meinem Blog
Gesellschaftsphilosophie
Sie können dort direkt Stellung nehmen zu der neuen Sichtweise der Theorie lebender Systeme

Das Sein
Ein lebendes System kann nicht nichts tun

Die “harmonische Gesellschaft”. Eine Stellungnahme von Rudi Zimmerman.